Sinkstücke/Uferschutzmatten

Sinkstücke/Uferschutzmatten

Traditionelle Herstellung

Sinkstücke bestehen aus Keilen. Dies sind Bündel aus verdrehtem Weidenholz, die mit einem abbaubaren Zurrseil zu Matten zusammengebunden werden. Sie werden seit über 100 Jahren verwendet, um Böden und Ufer vor Erosion durch Wasser zu schützen. Sinkstücke können auch aus Kunststoff hergestellt werden: Geotextil oder Bentonit.

Van Aalsburg BV verfügt über Kenntnisse und Erfahrungen in der traditionellen Herstellung aller Arten von Konstruktionen: Sinkstücke für den Bodenschutz und Uferschutzmatten für den Bankschutz .

Kostenlose Beratung
oder anrufen +31 (0)418 58 12 29
Sinkstücke/Uferschutzmatten - Kiwa ISO 9001
Sinkstücke/Uferschutzmatten - Kiwa ISO 14001
Sinkstücke/Uferschutzmatten - Kiwa VCA
Sinkstücke/Uferschutzmatten - Erkend leerbedrijf
Sinkstücke/Uferschutzmatten - SIKB Bodembeheer
Sinkstücke/Uferschutzmatten - FSC
Sinkstücke/Uferschutzmatten - C02 prestatieladder

Rahmen

Traditionelle Sinkstücke sind oft enorm groß und schwer. Darum werden sie auf Rohren hergestellt, damit sie leicht und unbeschädigt ins Wasser gleiten können. Ein Schlepper oder Schwimmkran kann das Sinkstück mit Schleppseilen an seinen Bestimmungsort bringen.

Zunächst wird ein Rahmen aus Wippen für die erste Schicht ausgelegt, darauf dann rechtwinklig die zweite Schicht. Die Kreuzungspunkte werden mit einem Zurrseil zusammengebunden, das zugleich als Basis für die weiteren auf dem Sinkstück zu befestigenden Reisigbündel dient. Das Zurrseil enthält Sisal-Polypropylen, das sich bei Nässe zusammenzieht.

Kostenlose Beratung
Sinkstücke/Uferschutzmatten - Rahmen
Sinkstücke/Uferschutzmatten - Nachhaltig und umweltfreundlich

Nachhaltig und umweltfreundlich

Anschließend werden Reisigbündel gleichmäßig zwischen der oberen Wippenschicht verteilt, bis eine Dicke von 10 bis 15 cm erreicht ist. Darauf wird senkrecht zur ersten Schicht eine zweite Schicht Reisig angebracht. Die Dicke der Wippen und der Reisigschicht hängt von den Wünschen des Auftraggebers ab. Auftraggeber können beispielsweise die Staatliche Straßen- und Wasserbaubehörde (Rijkswaterstaat), eine Gemeinde oder ein Bauunternehmen sein.

Kostenlose Beratung

Häufig gestellte Fragen

Wozu dient ein Sinkstück?
Sinkstücke schützen Ufer und Gewässerböden vor Erosion.
Woraus besteht ein Sinkstück?
Ein Sinkstück wird aus Wippen – zu Rollen gebundenen Weidenruten – zusammengesetzt, in manchen Fällen kombiniert mit Geotextil oder Bentonit. Das Sinkstück wird mit Basaltsteinen beschwert, damit es auf den Boden sinkt.
Wie werden die Sinkstücke abgesenkt?
Zuerst wird das Sinkstück an einem Schwimmer befestigt, der von einem Schwimmkran an den Bestimmungsort gebracht wird. Der „Kopf“ des Sinkstücks wird mithilfe eines Senkbalkens abgesenkt, der übrige Teil mit Bruchsteinen.
Stell deine Frage
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.